/

Sanierung des Hochbehälters „Jakobsberg“ in Philippsthal

22.06.2020

Der Wasserbeschaffungsverband „Ostteil, Kreis Hersfeld-Rotenburg“ informiert:

Der im Jahr 1976 errichtete Trinkwasserhochbehälter mit einem Gesamtspeichervolumen von 1.140 m³ wird einer grundhaften Sanierung unterzogen.
Der Hochbehälter sichert die Trink- und Löschwasserversorgung der Kerngemeinde Philippsthal.
Die Sanierung erfolgt in zwei Bauabschnitten.
Mit dem ersten Bauabschnitt wurde am 22.06.2020 begonnen.
Die geplante Bauzeit beträgt 19 Wochen.
Sollten sich keine Verzögerungen einstellen, enden die Sanierungsmaßnahmen der Außenanlagen am 30. Oktober 2020.
Die Baukosten inkl. Baunebenkosten betragen für den 1. Bauabschnitt 531.000 €.
Die Kosten der Gesamtmaßnahme werden auf 1.166.000 € geschätzt.
Der zweite Bauabschnitt folgt im Jahr 2021.

Für die Außensanierung ist die Freilegung der beiden Wasserkammern und des Vorbaus notwendig.
Der Transport zum Zwischenlager erfolgt ortsquerungsfrei über Wirtschaftswege von Hessen Forst und der Marktgemeinde Philippsthal.

Der auf das absolute Minimum reduzierte Baustellenverkehr zum An- und Abtransport von Maschinen und Material erfolgt über den Kaisergraben. Durch die Art der Maßnahme sind dies jedoch sehr überschaubare Mengen, nicht zu vergleichen mit einem Behälterneubau.

In diesem ersten Bauabschnitt wird auch die Versorgungsleitung für die Kerngemeinde Philippsthal auf einem kurzen Teilstück erneuert.
Ohne eine kurzzeitige Unterbrechung der Versorgung ist dies nicht möglich.
Die Arbeiten wurden, um die Beeinträchtigungen zu reduzieren, in die Nachtstunden vom 06. Juli auf den 07. Juli 2020 gelegt.
In der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 04:00 Uhr ist mit Versorgungsstörungen und Unterbrechungen zu rechnen. Wir sind bemüht, die Unterbrechung auf das Mindestmaß zu reduzieren.

Bereits jetzt möchten wir uns für Ihr Verständnis bedanken!

Die Transportstrecke gestaltet sich wie folgt:

Transportstrecke