Philippsthal leistet Beitrag zum Klimaschutz

Energetische Sanierung der Innenbeleuchtung im Rathaus Philippsthal

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Die Marktgemeinde Philippsthal (Werra) plant die energetische Sanierung der Innenbeleuchtung auf moderne LED-Technik. Bis zum Ende August 2016 sollen die Lampen umgerüstet werden.

Im März 2015 wurde beim Bundesumweltministerium ein Förderantrag im Rahmen der „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen“ gestellt.

Nach Prüfung der Antragsunterlagen durch den Projektträger Jülich, welcher für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit tätig ist, erhielt die Gemeinde im August einen Fördermittelbescheid in Höhe von 16.423,00 €.

Die Gesamtinvestitionskosten für das Projekt betragen ca. 54.745,00 €. Nach Umrüstung der Beleuchtung auf die moderne LED-Technik beträgt die Stromeinsparung für die Gemeinde ca. 16.820 KW/h pro Jahr. Die CO2-Einsparung beträgt über die gesamte Lebensdauer der Beleuchtungsanlage ca. 199 Tonnen. Mit diesem zukunftsweisenden Projekt leistet die Marktgemeinde Philippsthal (Werra) einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Weiterführende Informationen:

www.klimaschutz.de
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen